Münster: Udo Scheel und seine Meisterschüler

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Zum 75. Geburtstags des Malers Udo Scheel widmet die Münsteraner Galerie Schneeberger ihm und 13 seiner Meisterschüler und Meisterschülerinnen die Ausstellungsreihe „Klassentreffen“. Galerist Bernhardt Schneeberger verfolgt damit die Idee einer Münsteraner Schule von der Udo Scheel sagt: „Unter Münsteraner Schule verstehe ich eine Malerei, die über Abstraktion und Informel wieder zur Figuration gelangt ist.“

Neue Arbeit von Brigitte Baldauf

Brigitte Baldauf: Hidden Chance

Die erste Ausstellung zeigt vom 20. März bis zum 3. April einen Querschnitt. Die Vernissage zu dieser Ausstellung findet am 20. März um 18.00 Uhr statt. Bis zum Ende September präsentiert die Galerie darüber hinaus sieben weitere Ausstellungen, die jeweils zwei Meisterschülern gewidmet sind.

Udo Scheel: Vierhändig, 2004

Udo Scheel: Vierhändig, 2004

Scheel lehrte als Professor 1972–2005 an der Kunstakademie Münster, war deren Gründungsleiter 1972–1979, Prorektor 1995–2003, Rektor 2003–2005. Bezeichnend für die Bedeutung und Unersetzbarkeit, die Udo Scheel der Malerei zumisst, war die Begründung (2004) der eigenen Reihe „Malerei“, die bis heute an der Kunstakademie Münster fortgeführt wird.

Maler Udo Scheel

Maler Udo Scheel

Mit der Präsentation des Meisters und der Auswahl von 13 Maler, die aus seiner Klasse hervorgegangen sind, setzt die Galerie Schneeberger einen gewichtigen Schwerpunkt und bietet einen einzigartigen Einblick in genuin münstersches Kunstschaffen.

Martina Meyer-Heil: Kopf

Martina Meyer-Heil: Kopf

Udo Scheel sagt über seine Meisterschüler, die in der Ausstellungsreihe vertreten sind: „Diese verbindet ihre Verschiedenartigkeit. Die selbstständige Künstlerpersönlichkeit ist stets Ziel der akademischen Lehr- und Lerngemeinschaft. Im Laufe eines Künstlerlebens differenzieren sich die individuellen Intentionen weiter aus. Die gemeinsame Basis ist die Liebe zur Malerei und ihre ausdauernde Ausübung im Atelier, mit der Zeitvorstellung eines individuellen, komplexen künstlerischen Bildes. Malerei gewinnt nicht durch Grenzüberschreitung und Medienmixtur, sondern durch Konzentration auf ihre eigenen unbegrenzten Möglichkeiten. Ein Programm in Gegenrichtung, darin sind sich alle einig.“

Brigitte Baldauf: Gelege 7

Brigitte Baldauf: Gelege 7

13.04. – 24.04. Klaus Geigle & Alexandra Medilanski
04.05. – 15.05. Jürgen Kottsieper & Ute Ostermann
25.05. – 05.06. Brigitte Baldauf & Klaus Möllers
15.06. – 26.06. Maike Kloss & Martina Meyer-Heil
06.07. – 17.07. Stefanie Daume & Sabine Swoboda
03.08. – 14.08. Knut Kargel, Frank Schneiders & Ludger Wörtler
05.09. – 25.09 Udo Scheel – Nacht der Museen und Galerien

Galerie Schneeberger / Drubbel 4 / 48143 Münster

Telefon 0251-799610

www.galerie-schneeberger.de


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*