Warendorf: Schweres Spiel in großer Hitze

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Das 3. Major-Turnier der Saison, das 9. Sparkassen-Masters, stellte die körperliche Verfassung auf eine große Probe: Denn ausgerechnet am heißesten Tag des Jahres ging es nicht nur um den Tagessieg bei den Warendorfer Golfern, sondern auch um wertvolle Punkte für die Grand-Slam-Wertung.

Schweres Spiel bei großer Hitze. - Foto: Golfclub Warendorf

Schweres Spiel bei großer Hitze. – Foto: Golfclub Warendorf

Die 9 Löcher im Golfpark Heidewald, die zuerst ausgespielt wurden, verlangen im kurzen Spiel besondere Präzision und die nachfolgenden 9 Löcher im Golfclub An der Ems mit den langen Bahnen und gut platzierten Wasserhindernissen und Sandbunkern fordern neben guten Schlägen auch taktisches Geschick.

Vorjahressieger Dr. Otto Dahl gelang zwar an der Ems das beste Ergebnis, er hatte im Golfpark Heidewald aber schon Punkte auf Christian Hudson verloren, der schließlich mit 22 Bruttopunkten vor Dr. Otto Dahl (20) gewann.

In der Nettowertung sorgten Simon Thelen mit 43 Punkten und Manfred Rüschoff mit 40 Punkten für die besten Ergebnisse. Da wegen der großen Hitze das Spiel insgesamt gelitten hatte, bescherte die CBA-Statistik des Deutschen Golf Verbandes allen Spielern 3 Punkte extra, so dass auch Golfer mit 35 und 34 Punkten noch ihr Handicap verbessern konnten. In der Grand-Slam-Zwischenwertung liegen derzeit Christian Hudson (brutto) und Christopher Kittel (netto) vorn.

Golfclub Warendorf / Vohren 41 / 48231 Warendorf
Telefon 02586 – 1792
www.warendorfer-golfclub.de


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*